Huckel Hügel & Berge (13)

 Schneeberg - Hundshübel - Stützengrün - Wernesgrün 20 km

In Neustädtel geht’s gleich ordentlich bergan mit einer traumhaften Aussicht auf die Stadt Schneeberg an der Silberstraße. Unübersehbar die dominante St. Wolfgangkirche auf dem 470m hohen Schneeberg, der der Bergstadt ihren Namen gab. Am Filzteich erhaschen wir einen Blick auf das Strandbad vom 23 ha großen Stausee, dessen Dammbruch im 18. Jhd. die Orte Auerhammer und Zschorlau überflutete.

Der Schwalbener Fügel führt mit unberührter Natur durchs ehemaligen Militär Übungsgelände der Bundeswehr, mündet nach schnurgerader Schneise in den Rasthof Torfstich an der B169. Kleine Erfrischung am Imbiss gefällig? auch Bockwurst ist im Angebot. Nun auf gediegenen Abwegen entlang der Leit-

 29. August 53 Teilnehmer 

 Wanderleiter Wolfgang Flohr 

 Wandergruppe Kleeblatt

planke zum „Kalte Lohe Weiher“, wo wir in Lichtenau schon wieder auf Kurs sind. Hundshübel begrüßt uns mit einem weiteren Stich nach oben, da kommt die Zwischenrast an der Stollmühle beim Weißbach in Stützengrün gerade recht.

Doch was ist all das gegen diesen Anstieg zum Kuhberg- Aussichtsturm auf der ernüchternden Turmwegstraße, wobei die Aussicht von der Plattform in 20 m Höhe durch den Fichtenwald arg begrenzt ist. Immerhin bietet das Berghotel so allerhand um den schlaffen Wanderer wieder aufzurichten. Geradlinig auf schnörkellosem Steilpfad geht’s nun abwärts ins Vogtland, wo uns die wuchtigen Silos der Wernesgrüner Brauerei die Richtung weisen zur finalen Einkehr im Geviert vom gepflegten Brauerei Gutshof.

SCH1801

 Auf der Filzteichstraße durch Neustädtel, dem selbstbewussten Stadtteil von Schneeberg... bis 1939

SCH1802

 Der Aufstieg zum Naherholungsgebiet Filzteich Stausee mit Panoramablick auf Schneeberg.

SCH1802a

 Freie Fahrt für Radfahrer am Filzteichdamm. Der brach 1783...

 hhh

maus_0020
SCH1805

 …das sich ohne Bewirtschaftung zum Naturwald entwickeln darf.

SCH1804

 Auf dem Schwalbener Flügel durchs einstige Militär Übungsgelände…

SCH1806

 Wanderer kennen es, „Der weiteste Umweg ist die Abkürzung“...

SCH1807
SCH1808

 In Lichtenau am nördlichen Talsperre Zipfel sind wir wieder auf Kurs.

SCH1810

 …erfordert eine Verschnaufpause oben am Schulberg.

SCH1812
SCH1814

 Da folgt man gern der freundlichen Aufforderung „Setz Eich hie un ruht e’mol aus“

SCH1816

 Nach der Kaffeepause an der Stollmühle geht’s rauf zum Kuhberg

SCH1809

 Hundshübel ist ein Erzgebirgsort mit hügligem Charme…

SCH1811
SCH1813

 Unterm Lindenbaum, wenn der Druck allzu groß ist…

SCH1815

 Ausblick auf die Trinkwasser Talsperre Eibenstock

SCH1817

 Ein Aufstieg zum Aussichtsturm lohnt nicht wirklich, die Baumwipfel begrenzen den Rundblick.

SCH1818
SCH1819 SCH1820

 Eine Erholungsinsel mit Wohlfühlcharakter, der Wernesgrüner Brauerei Gutshof.

 Fürs flinke Bewirtungsteam gibt’s die Flohr Urkunde für „Hervorragende Gastronomie“.

SCH1821

 Bild - Text - Gestaltung Werner Gelhaar

g

g

g

maus_0020

 ...